Vandalism

Bombardierung der Schuschi Kathedrale

Am 8. Oktober 2020 trafen aserbaidschanische Streitkräfte zweimal innerhalb weniger Stunden mit schlagenden und überschaubaren Drohnen die Ghazanchetsots-Kathedrale von Artsakh in der Stadt Shushi, die als kulturelles und religiöses Symbol von Artsakh gilt.

Nach der Eroberung der Stadt Schuchi wird an dieser historischsten Kirche auch noch Vandalismus betrieben. Hier geht es nicht mehr um das Durchsetzen eines Gebietsanspruchs - es geht um die Vernichtung des armenischen Kulturerbes. Bereits kurz nach der Eroberung der ersten Gebiete tauchten Videos auf, auf denen Aserbaidschaner Vandalismus betrieben. So sah man vor einigen Tagen, wie freudig ein armenisch-christliches Denkmal in Form eines Engels zerstört wurde. Man feierte und verherrlichte das Zerschlagen des Gesichts.


Zerstörung des religiösen Denkmals in Kubatli

Am 8. November 2020 wurde ein Video veröffentlicht, welches die Zerstörung dieser durch einen aserbaidschanischen Soldaten verherrlicht. In diesem Video sind aserbaidschanische Soldaten zu sehen, welche amüsiert und belustigt über die Beschädigung und Zerstörung eines armenisch-christlichen Kreuzdenkmals durch einen der Beteiligten sich selbst inszenieren. Dabei wird der mutmaßliche Täter mit belustigten Zurufen, dass das "Vandalismus sei", bei seiner Handlung ermuntert. Nachdem dieser die Kreuzglocke abgerissen hat, droht er auf russisch, diese einer getöteten Armenierin oder ihrer Tochter an den "Titten" aufzuhängen und beleidigt sie im Nachgang aufs Übelste

Zerstörung der Glockentürme der "Kanatsch Zham" in Schuschi

In dem Bild handelt es sich um die Zerstörung der Glockentürme von Kanatsch Zham (übersetzt: Grüne Kirche) in der Stadt Schuschi. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Zerstörung nach 7. November 2020 stattgefunden hat, weil die Stadt erst 7. November 2020 erobert wurde.

Es ist nicht auszuschließen, dass die Glockentürme auch während der Friedenszeit zerstört wurden.

Zerstörung der armenischen Kirche in Jebrail

Am 14. November 2020 wurde ein Video veröffentlicht, in dem ein aserbaidschanischer Soldat auf dem Glockenturm der armenischen Kirche in Jebrail "Allah Akbar" rief. In dem Video ist zu sehen, dass das Kreuz und die Glocke zerstört sind. Es handelt sich um die heilige Mutter-Gottes-Kirche in Jebrail:
https://youtu.be/yDWqHR1bc7k

Demontierung des armenischen Kreuzsteins im Dorf Arakel (Hadrut Region)

Am 12. Januar 2021 wurde ein Video veröffentlicht, in dem ein armenischer Kreuzstein aus dem Dorf Arakel in der Region Hadrut, der jetzt unter aserbaidschanischer Kontrolle steht, demontiert wird.

 

Zerstörung der armenischen Kulturerbe und Gräber von Armeniern

a) Am 9. November 2020 wurde ein neues Video veröffentlicht, das zeigt, wie die Kulturdenkmäler von den aserbaidschanischen Soldaten angeblich in Jebrail zerstört werden.

b) Am 26. November 2020 wurden mehrere Videos veröffentlicht, in denen aserbaidschanische Soldaten die Gräber der Armenier zerstörten.

c) Am 3. Dezember 2020 wurden Fotos der absichtlich zerstörten armenischen Kulturgüter in Stadt Talisch veröffentlicht.




photo_2020-12-03_20-59-30